Generalversammlung 2006 / 7. März 2006
 

An der Generalversammlung 2006 vom 7. März 2006 blickte die Frauengemeinschaft Altdorf auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück. Die Präsidentin konnte 173 Frauen im Winkel in Altdorf begrüssen. Neben dem geistlichen Begleiter Bruder Walter Annen nahmen Gemeindeleiter Bruno Tresch von der Pfarrei Bruder Klaus, Delegationen vom Kirchenrat, von der Pro Filia Uri und dem Frauenbund Uri als Gäste an der Versammlung teil.

Entgegen dem Sprichwort „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ genossen die Mitglieder zuerst das Nachtessen, worauf dann der geschäftliche Teil folgte. Die Präsidentin Christine Stadler erwähnte in ihrem Jahresbericht die zahlreichen Aufgaben der Frauengemeinschaft. So nennt sie unter anderem die Nachmittagstreffen mit dem Frauenbund Uri und die Weiterbildung des Vorstandes in einem Computerkurs. „Denn die Frau von Welt will ja wissen, wie man sich im Internet zurecht findet, speditiv am Computer arbeitet und die eigene Homepage nutzt.“

Freiwilliger Einsatz

Die Freiwilligenarbeit hat in der Frauengemeinschaft einen hohen Stellenwert. Neben der abwechslungsreichen Vereinsarbeit gibt es viele ehrenamtliche Tätigkeiten im sozial-karitativen Bereich. Dazu gehören unter anderem die beiden Besuchsgruppen im Altersheim Rosenberg und auf der Geriatrieabteilung des Kantonsspitals, die mit ihren Rollstuhlspaziergängen Abwechslung in den Alltag der Bewohner bringen. Pfarreianlässe, ökumenische Fastensuppentage, Frauengottesdienste, Kranken und Witwenbesuche, Stricknachmittage und die Rumäniensammlung sind weitere Vereinsaktivitäten. Der Vorstand wird dabei von 78 Frauen unterstützt. Diese freiwillig tätigen Helferinnen leisten einen wesentlichen Beitrag zum Wohlbefinden vieler Menschen im Verein und in der Gemeinde. Nicht selten sind es die gleichen Frauen, die sich mit langjähriger Erfahrung für mehrere Bereiche zur Verfügung stellen.

Die Ressortberichte der weiteren Vorstandsfrauen unterstrichen die Vielfältigkeit der FG Altdorf. Es sind die Wanderungen. die Turnstunden, der historische Rundgang durch Altdorf, der Besuch des Altdorfer Weinberges, die Reisen an den Bodensee mit Besuch der Hundertwasser-Markthalle, nach Hergiswil am Napf und in das Puppenhausmuseum von Gigi Oeri mit anschliessenden Besuch des Weihnachtsmarkts in Basel sowie das Kaffeekränzli mit Ehrungen der Seniorinnen. Zu einem festen Bestandteil des Vereinslebens gehören die Kurse. Englisch Konversation, Porzellanmalen, Gedächtnistraining, Tee aus aller Welt, Nähen, Kosmetik- und Computerkurse - ein breites Angebot findet seinen Platz.

Wahlen

Nach zehnjähriger Tätigkeit im Vorstand haben Gitti Arnold, nach sechs Jahren Martha Arnold und nach vier Jahren Cornelia Gisler demissioniert. Auch Rechnungsrevisorin Madlen Ziegler stellte ihr Amt zur Verfügung. Unter Verdankung und Würdigung für ihre geleistete Vorstandstätigkeit wurden sie mit einem Geschenk verabschiedet. Neu wurden Irène Wyrsch, Antonia Faustinelli, Ursula Ulrich und Monika Arnold in den Vorstand gewählt.

Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Christine Stadler als Präsidentin. Dina Inderbitzin, Agnes Gnos, Agi Bacchi und Annamaria Böni, wurden für zwei weitere Jahre wieder gewählt, sowie die Rechnungsrevisorinnen Marlis Zgraggen und neu Anita Bär.


Der Vorstand der Frauengemeinschaft Altdorf

(hinten von links) Ursula Ulrich neu, Antonia Faustinelli neu, Annamaria Böni, Dina Inderbitzin, Agnes Gnos, (vorne von links) Christine Stadler Präsidentin, Martha Arnold, Cornelia Gisler, Monika Arnold neu, Gitti Arnold (vorne von links), auf dem Bild fehlt Irène Wyrsch


Das Elternzirkelteam versteht es immer wieder aufs Neue ein ansprechendes Programm für Eltern mit Vorschulkindern zu erstellen. Margrit Aschwanden leitete während zwölf Jahren das „Lismerstübli“ und übergab die Leitung an Marlis Furrer und Rosmarie Baltermi. Die Stricknachmittage finden am Mittwochnachmittag (ausgenommen Schulferien) im Pfarreizentrum St. Martin statt. Die angefertigten Stricksachen werden an die älteren Mitglieder verteilt oder kommen einem Bazar und der Rumänienhilfe zugute.

Ausblick ins neue Vereinsjahr:

Der Vorstand präsentiert ein attraktives Jahresprogramm mit Veranstaltungen, Kursen und Besichtigungen für verschiedene Altersgruppen. So wird neben dem Englisch Sprachkurs auch Japanische Kalligraphie angeboten. Bei den kreativen Kursen wird mit Perlen genäht, Filzzwerge, Origami und Weihnachtsdekorationen angefertigt. Die Vereinsreise führt ins Tessin. Weiter stehen ein Besuch beim Imker, ein Besuch der Firma Omida in Küssnacht und die Besichtigung der Seeschüttung auf dem Programm. Zu Gast ist die Buchautorin und Ethnologin Katharina Zaugg mit ihrem Buch „Wellness beim Putzen“. Das gesamte Programm ist auf der FG-Homepage immer auf dem aktuellsten Stand.

Zum Abschluss dankte die Präsidentin den Vorstandskolleginnen, Bruder Walter Annen und den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen. Vor allem dankte sie auch den Oberstufenschülerinnen und -schülern für den Service und den Ehemännern der Vorstandsfrauen, welche um einen reibungslosen Ablauf in der Küche besorgt waren.

Den gemütlichen Teil eröffnete die Gruppe Fuxlacher. Der Tombolaerlös geht in die Personalkasse der Spitex Uri, viele schöne Preise konnten abgeholt werden.

 

Fotogalerie
nach oben zurück
 
Copyright © 2005- by Frauengemeinschaft Altdorf

Impressum